DAS LETZTE PARLAMENT (GHOST STORY) (UA)
16. September 2018
19:30
Mainz
Landtag im Landesmuseum Mainz, Einlass über Schießgartenstraße
Google Map

Gehört die Demokratie ins Museum? 65 Jahre lang hat das historische Mainzer Deutschhaus als Parlamentsgebäude für den rheinland-pfälzischen Landtag gedient, doch nun muss es saniert werden. Die Abgeordneten haben für ihre Plenumssitzungen in dieser Übergangsphase eine neue Heimat gefunden: die Steinhalle des Mainzer Landesmuseums. Ein Parlament im Museum – besser könnte man es nicht erfinden.
Björn Bicker, preisgekrönter Autor des ebenfalls am Staatstheater Mainz gespielten Stückes Deportation Cast, hat dies zum Anlass genommen, sich mit den Abgeordneten und den Menschen, die um sie herum arbeiten, über den Zustand der Demokratie, über ihre Zukunft und Visionen zu unterhalten. Ausgehend von seinen Erfahrungen im Mainzer Landtag, schreibt er ein Theaterstück für das Staatstheater. Welch passenderen Spielort könnte es für die Aufführung geben, als der Ort, an dem sich die Menschen treffen, die sich dazu entschieden haben, an unserer parlamentarischen Demokratie mitzuarbeiten? Zumal vor dem Hintergrund, dass in Mainz der erste Versuch einer Demokratie auf deutschem Boden zu Zeiten der französischen Revolution gewagt wurde.

 

BESETZUNG

Inszenierung: Brit Bartkowiak
Bühne: Hella Prokoph
Kostüme: Britta Leonhardt
Musik: Ingo Schröder
Video: Stefano di Buduo
Licht: Justus Matla
Dramaturgie: Rebecca Reuter

Die blinde Stenografin: Kristina Gorjanowa
Der Geist der Demokratie: Monika Dortschy
Die Abgeordneten: Elena Berthold; Vincent Doddema, Klaus Köhler
Die Zwergschule: Leoni Schulz; Daniel Mutlu, Kinderchor des Peter-Cornelius-Konservatoriums (Leitung: Benedikt Stumpf)
Die rüstigen Rentner Schifferstadt: Daniel Friedl, Martin Herrmannder Stadt Mainz